Mit dem zweiten Sieg, diesmal mit 11 Toren gegen Slowenien, zieht Dänemark in die Hauptrunde der EHF EURO 2022 ein.

Slowenien begann sehr entschlossen und bereitete Dänemark mit seiner 6:0-Abwehr Probleme. Bis zur 24. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, dann ging Dänemark in Führung. Von diesem Rückstand erholte sich das Team von Ljubomir Vranjes nicht mehr, Niklas Landin baute eine Mauer auf und Dänemark schlenderte zu einem 34:23-Sieg.

GRUPPE A
Slowenien gegen Dänemark 23:34 (14:16)

Slowenien erwischte einen guten Start in die Partie und lag dank einer weiteren guten Leistung von Torhüter Joze Baznik sogar kurzzeitig in Führung, bis Mathias Gidsel mit seinen Toren die Partie zugunsten der Dänen drehte.
In der zweiten Halbzeit war das Team von Nikolaj Jacobsen überlegen und konnte innerhalb von 10 Minuten einen Vorsprung von sieben Toren herausspielen.
dies ist Dänemarks größter Sieg bei der EHF EURO gegen Slowenien
Bei den Dänen drehte sich alles um die Rotation der Spieler, denn fast jeder bekam seine Einsatzminuten
Der Grundfos-Spieler des Spiels war Mathias Gidsel, der sieben Tore aus sieben Schüssen erzielte.

Magier auf dem Spielfeld

Während der dänische Torhüter Niklas Landin mit 14 Paraden ein weiteres gutes Spiel zeigte, bewies auch die Abwehrreihe am Samstagabend eine hohe Antizipation und Schnelligkeit.

Die Verbindung zwischen rechtem und linkem Rückraum war phänomenal. Mikkel Hansen sprang und traf acht von 13 Versuchen, dazu kamen sieben von Gidsel.

Quelle: EHF Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.