Nach dem punktlosen Ende der EHF EURO 2020 beendete Polen diese schwarze Serie am Freitagabend in Bratislava mit einem 36:31-Sieg gegen Österreich dank neun Toren von Topscorer Arkadiusz Moryto.

In ihrem 50. Spiel bei einer EHF EURO-Endrunde feierten die Polen ihren 20. Nachdem Deutschland Weißrussland besiegt hat, steht Österreich im Nachbarschaftsduell am Sonntag bereits mit dem Rücken zur Wand – wenn Rechtsaußen Robert Weber nur noch einen Treffer für sein 100. EHF EURO-Tor benötigt.

GRUPPE D
Österreich gegen Polen 31:36 (14:17)

Das erste Tor der Partie war ein historisches: Fabian Posch erzielte sein 200. Tor für Österreich – nach einer 4:3-Führung lag sein Team aber nie mehr in Führung. Mittlerweile ist Robert Weber mit 23 Spielen Österreichs Rekordhalter in Sachen EHF EURO-Spiele und steht bei 99 EHF EURO-Toren
trotz der Ausfälle von Schlüsselspielern wie Torhüter Adam Morawski oder Abwehrchef Piotr Chrapkowski zeigte Polen in seinem ersten EHF EURO-Duell gegen Österreich eine extrem starke Leistung und führte zur Pause dreimal mit vier Toren
Angefeuert von zwei großen Fangruppen in der Arena – beide in Rot und Weiß gekleidet – lieferten sich Polen und Österreich einen intensiven Kampf um die entscheidenden Punkte
in der 47. Minute wurde der polnische Torschützenkönig der ersten Halbzeit, Szymon Sicko, nach einem Foul an Nikola Bilyk direkt disqualifiziert – doch seine Mannschaftskameraden ließen sich nicht beirren
Torhüter Mateusz Kornecki machte es besser, und als Kamil Syprzak in der 57. Minute den 35:29-Führungstreffer erzielte, hatte Polen den Sack zugemacht
Moryto wieder im Tor

Im vergangenen Jahr war Arkadisuz Moryto mit 36 Toren bester polnischer Torschütze bei der IHF-Weltmeisterschaft der Männer. Bei der EHF EURO 2020 traf er in nur drei Spielen 14 Mal – und auch bei der EHF EURO 2022 unterstreicht der Rechtsaußen von Lomza Vive Kielce von Beginn an seinen Torhunger.

Nach drei Treffern vor der Pause legte Moryto sechs weitere nach und war damit bester Torschütze des Spiels gegen Österreich. In der von Covid geschlagenen polnischen Mannschaft übernahm der Flügelspieler die Verantwortung und erhielt verdientermaßen die Auszeichnung als Grundfos Player of the Match.

Quelle:EHF Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.