Frankreich ist mit einem souveränen 34:24-Sieg gegen die Niederlande in die Hauptrunde der EHF EURO 2022 der Männer gestartet und hat damit vier Punkte geholt – die maximale Ausbeute in dieser Phase des Wettbewerbs.

Die Niederlande bleiben mit null Punkten in der Tabelle der Gruppe I, nachdem sie aus der Vorrunde keinen einzigen Punkt mitgenommen haben.

GRUPPE I
Frankreich gegen Niederlande 34:24 (15:12)

Frankreich konnte sich am Ende durchsetzen, aber es war kein völlig einseitiges Spiel, da die Niederlande in der ersten Halbzeit den Ausgleich schafften. Die zweite Halbzeit gehörte jedoch ganz dem amtierenden Olympiasieger, und beim Stand von 26:18 15 Minuten vor Schluss schien das Spiel bereits entschieden
Frankreich führte nach fünf Minuten mit 5:0 und nach 10 Minuten mit 8:4, da die Niederlande gegen die starke französische Abwehr kaum zu guten Torchancen kam.
Torhüter Bart Ravensbergen zeigte sich in der ersten Halbzeit für die Niederlande in Topform. Nach einem langsamen Beginn, in dem sein französischer Kollege Vincent Gerard die Torhüterschlacht klar anführte, beendete Ravensbergen die ersten 30 Minuten mit mehr Paraden – acht gegenüber sieben von Gerard – und einer höheren Quote von 38 Prozent.
Die bessere Abwehrleistung der Niederlande, die von 6:0 auf 5:1 umstellten, kam Ravensbergen zugute und führte dazu, dass die Niederländer in der 24. Minute zum 12:12 ausglichen.
Frankreich beendete die erste Halbzeit mit drei Toren in Folge, die ihnen die Führung zur Pause einbrachten, und baute den Vorsprung nach Wiederaufnahme des Spiels sofort aus. Gerard, der zum Spieler des Spiels gewählt wurde, verließ den Platz nach 50 Minuten mit 13 Paraden, während Aymeric Minne mit acht Toren bester Torschütze war.

Torschützenkönig der EHF EURO 2022 und Zweiter aller Zeiten

Der niederländische Rückraumspieler Kay Smits ist nach dem vierten Spiel in Ungarn mit 36 Toren klarer Torschützenkönig der EHF EURO 2022. Im Spiel der dritten Runde gegen Portugal überschritt Smits die 50-Tore-Marke bei der EHF EURO – als erster niederländischer Spieler, der dies geschafft hat, da die Mannschaft erst bei der EURO 2020 ihr Debüt gab.

Auf der Seite des niederländischen Gegners stand am Donnerstagabend der zweitbeste Torschütze aller Zeiten bei der EHF EURO der Männer, Nikola Karabatic, der den Isländer Gudjon Valur Sigurdsson auf dem Weg zu diesem Rekord verfolgt. Mit seinen drei Toren gegen die Niederlande kam Karabatic auf insgesamt 270 Treffer in 66 EHF EURO-Spielen, während Sigurdsson mit 288 Toren ausschied.

So wie sich der 24-jährige Smits entwickelt, könnte sein Name eines Tages auch an der Spitze der Torjägerliste stehen.

Quelle: EHF Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.