Spannende Wettkämpfe vor insgesamt 70.000 Zuschauern bei perfekten Bedingungen am Brandenburger Strand vor Westerland.
Weltmeister Airton Cozzolino und Carla Herrera Oria sichern sich den Gesamtsieg beim GKA Kite-Surf World Tour Stopp auf Sylt. Regensburgerin Susanne Schwarztrauber wird Dritte.

Kitesurf World Cup Sylt 2019, Airton Cozzolino, James Carew, Mitu Monteiro, Carla Herrera Oria, Charlotte Carpentier, Susanne Schwarztrauber
Photo: © Tobias Schmidt

Die Gewinner des Kitesurf World Cup Sylt 2019 vlnr: 2. Charlotte Carpentier, 3. James Carew, 1. Carla Herrera Oria, 1. Airton Cozzolino, 3. Mitu Monteiro, 3. Susanne Schwarztrauber

Besser hätte der zweite Tour-Stopp der GKA Kite-Surf World Tour bei seinem Debüt auf der Nordseeinsel Sylt nicht laufen können. Der Kitesurf World Cup Sylt punktete mit besten Windbedingungen für die Disziplin Kite-Surf und ihre Bewertungskategorien Wave und Strapless Freestyle am Brandenburger Strand vor Westerland.

An drei von sechs Veranstaltungstagen konnten die 35 Teilnehmer aus 14 Ländern bei besten Bedingungen ihre Wettkämpfe austragen. Nach den offiziellen Wettkämpfen am Mittwoch und Donnerstag, folgte am Sonntagmittag noch eine ‘Super Session‘, eine Art Demonstrationswettkampf.

In den offiziellen Wettkämpfen gingen Wertungen von 100% Strapless Freestyle bis zu 40% Welle / 60% Freestyle in die Gesamtpunktzahl ein. Am Ende konnten sich der Weltmeister Airton Cozzolino von den Kapverden und die Spanierin Carla Herrera Oria gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und damit die Führung der GKA Weltrangliste übernehmen. Weltmeister Cozzolino war als Favorit in den Wettkampf gestartet und blieb bis zum Ende ungeschlagen. Altmeister Mitu Monteiro, der sich beim ersten Tour Stopp der GKA auf den Kapverden den Sieg holte, belegte am Ende den dritten Platz, nachdem sich der Australier James Carew über eine Siegesserie in der Rückrunde ins Finale gekämpft hatte. Der jüngste Starter im Herrenfeld – Linus Pünder aus Eckernförde – konnte bei seinem World Cup Debüt noch keinen Podiumsplatz erreichen, zeigte aber, dass er im internationalen Starterfeld durchaus mithalten konnte.

Bei den Damen dominierte Carla Herrera Oria aus Spanien in der Hin- als auch in der Rückrunde über die Französin Charlotte Carpentier. Überraschend konnte sich die Regensburgerin Susanne Schwarztrauber am Mittwoch und Donnerstag auf dem dritten Rang positionieren. „Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen“, sagte die 30-Jährige nach ihrem Erfolg. „Ich hätte nie damit gerechnet, dass sich mein Training so schnell auszahlt und ich hier direkt einen Platz auf dem Treppchen erreichen kann. Ich bin jetzt sehr motiviert und hoffe, dass es nächste Woche beim World-Tour Stopp in Tarifa genauso gut läuft.“

Bei der Super Session am Sonntag, bei der es um die besten Tricks im Strapless Freestyle ging, trickste Susanne sich auf den dritten Platz und Airton Cozzolino und Carla Herrera bestätigten ihre ersten Plätze.
Am Sonntag um 16 Uhr ging mit der offiziellen Siegerehrung der sechstägige Kitesurf World Cup Sylt zu Ende. Neben den sportlichen Wettkämpfen fanden die Besucher des Kitesurf World Cups Sylt auf der Eventmeile ein buntes Angebot und Live Musik auf der Event-Bühne bei Bilderbuch-Sonnenuntergängen. Matthias Neumann von der veranstaltenden Agentur ACT AGENCY GmbH aus Hamburg resümierte am Ende der Veranstaltung: „Die Entscheidung den Kitesurf World Cup nach Sylt zu bringen war genau richtig. Es war ein hervorragender Auftakt, bei besten Bedingungen für den Kitesport. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.“

Endergebnisse des Kitesurf World Cup Sylt 2019

Endergebnis – Männer (26 Starter)
1. Airton Cozzolino (CPV)
2. James Carew (AUS)
3. Mitu Monteiro (CPV)

Endergebnis – Frauen (9 Starterinnen)
1. Carla Herrera Oria (ESP)
2. Charlotte Carpentier (FRA)
3. Susanne Schwarztrauber (GER)

Neue GKA Weltranglisten-Platzierungen nach dem Kitesurf World Cup Sylt 2019:

Männer
1. Airton Cozzolino (CPV)
2. Mitu Monteiro (CPV)
3. James Carew (AUS)

25. Linus Pünder (GER)
31. Jörn Donat (GER)
35. Dirk Derksen (GER)

Frauen
1. Carla Herrera Oria (ESP)
2. Charlotte Carpentier (FRA)
3. Frances Kelly (AUS)
4. Susanne Schwarztrauber (GER)

12. Sonja Bunte (GER)
Text & © Fotos: M.Kittner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.