Die MT Melsungen startete am Montag die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Dazu konnte Trainer Roberto Garcia Parrondo 13 Akteure in der Melsunger Stadtsporthalle begrüßen, wovon aber nur sechs aus dem engeren Bundesligakader stammen. Das Gros der Trainingsgruppe setzt sich also aus Spielern aus dem Nachwuchsbereich zusammen. Derweil sind sieben MT-Profis mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften Richtung Europameisterschaft unterwegs und drei fehlen verletzungsbedingt.

Es gehen zwar noch fast vier Wochen ins Land, ehe der MT Melsungen der erste Pflichtspieleinsatz bevorsteht, aber die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte wurde bereits am Montag begonnen. Wenngleich derzeit die meisten Akteure aus dem Stammpersonal aufgrund ihrer Engagements in den jeweiligen Nationalmannschaften beim Trainingsauftakt fehlen, will Trainer Roberto Garcia Parrondo die Zeit für Grundlagenarbeit nutzen und dabei auch die Spieler aus dem Nachwuchsbereich weiter einbinden. Fast jeder von denen hat ja auch schon den ein oder anderen Bundesligaeinsatz absolviert, zumindest aber im Aufgebot gestanden. Immer mehr MT-Fans kennen deshalb Namen wir Ben Beekmann, Julian Fuchs, David Kuntscher, Paul Kompenhans, Rohat Sahin oder Manuel Hörr.

Von den gestandenen Bundesligaprofis trainieren derzeit Silvio Heinevetter, Alexander Petersson, Tobias Reichmann, Michael Allendorf, Yves Kunkel und Gleb Kalarash. Rekonvaleszent sind weiterhin André Gomes (Sehnenreizung im Fuß) und Finn Lemke (nach operativem Eingriff im Sprunggelenk), und auch Domagoj Pavlovic, der sich schon in den letzten Spielen vor Jahreswechsel mit Adduktorenproblemen plagte, ist noch angeschlagen.

International in Sachen EURO 2022 unterwegs sind derweil die beiden Isländer Arnar Freyr Arnarsson und Elvar Örn Jonsson, der Montenegriner Nebojsa Simic, der kürzlich noch ins erweitere Aufgebot Kroatiens reingerutschte Marino Maric, und natürlich die drei DHB-Auswahlakteure Kai Häfner, Julius Kühn und Timo Kastening.

Die Europameisterschaft findet vom 13. bis 30. Januar statt. Somit werden die genannten Nationalspieler auch in den beiden Tests der MT gegen den TV Großwallstadt (20.01.) und den SC DHfK Leipzig (28.01.) nicht dabei sein können. Diese Spiele finden in der Melsunger Stadtsporthalle statt, höchstwahrscheinlich als reine Trainingsspiele ohne Zuschauer:innen.

Apropos Europameisterschaft: MT-Vorstand Axel Geerken blickt mit einiger Sorge auf das bevorstehende Kontinentalturnier in der Slowakei und in Ungarn: “Schon das Vorbereitungsprogramm ist bei einigen Mannschaften durch aufgetretene Coronainfekte durcheinandergewirbelt worden. Ich hoffe deshalb sehr, dass sich während des Turniers keine weiteren gravierenden Fälle ergeben und alle Spieler unbeschadet zurückkommen”.

Richtig ernst wird es für die MT erstmals am 6. Februar, wenn sie zum Viertelfinale im DHB-Pokal beim TBV Lemgo Lippe antreten muss. Der erste Bundesligaeinsatz folgt nur drei Tage später, am 9. Februar, beim HC Erlangen. Das Heimspieldebüt im neuen Jahr steht am 12. Februar auf dem Programm, dann ist der HBW Balingen-Weilstetten zu Gast in der Kasseler Rothenbach-Halle. Wie es dann in puncto Zuschauerregelung aussieht, richtet sich nach der Pandemielage und den behördlichen Vorgaben. Würden derzeit in Kassel Spiele stattfinden, wären lediglich 250 Zuschauer:innen zugelassen.

Quelle:MT-Melsungen Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.