Drei Spieltage, 1:5 Punkte – der Einstieg in die neue Saison der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga verlief für die MT Melsungen bislang alles andere als wunschgemäß. Zudem sind gegenüber der vergangenen Saison, die mit Platz acht ebenfalls sehr unbefriedigend verlief,  noch keinerlei Fortschritte auf dem Spielfeld erkennbar. Nun haben die Verantwortlichen reagiert und Chefcoach Gudmundur Gudmundsson von seinen Aufgaben entbunden. Bis auf Weiteres wird Co-Trainer Arjan Haenen die Übungseinheiten leiten.

“Kurz nachdem Gudmi zu uns gekommen ist, war aufgrund des Pandemieausbruchs lange Zeit kein normaler Trainingsbetrieb möglich. Mehrere Quarantänephasen trugen ihr Übriges dazu bei. Und das gerade in einer Phase, in der ein neuer Trainer mit seiner Mannschaft warm werden muss. Kurzum, die Bedingungen für ihn hätten ungünstiger kaum sein können. Dennoch muss unabhängig von einzelnen Ergebnissen vor allem eine Entwicklung stattfinden. Dafür gibt es aber in den ersten Wochen der neuen Saison, einschließlich der Saisonvorbereitung, keine ernsthaften Anzeichen. Deshalb haben wir uns in beiderseitiger Abstimmung dazu entschlossen, Gudmundur Gudmundsson von seinen Aufgaben zu entbinden”, erklärt Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke.

MT-Vorstand Axel Geerken: “Wir danken Gudmundur Gudmundsson für sein großes persönliches Engagement – auch wenn in diesem Fall Mannschaft und Trainer letztlich nicht wie erhofft zueinander gefunden haben. Die Suche nach einem Nachfolger läuft inzwischen auf Hochtouren, es gibt einige Kandidaten. Bereits in den Medien gehandelte Namen sind jedoch nicht zutreffend. Wir werden uns an eventuellen weiteren öffentlichen Spekulationen nicht beteiligen, sondern uns erst wieder melden, wenn das Ergebnis feststeht. Bis dahin wird Arjan Haenen das Training leiten”.

Das nächste Spiel bestreitet die MT Melsungen am 26. September gegen den TuS N-Lübbecke (16:00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel). Der Erstliga-Rückkehrer aus Ostwestfalen besiegte übrigens am Sonntag in dezimierter Besetzung mit einer starken kämpferischen Leistung den favorisierten HBW Balingen-Weilstetten mit 33:27 und holte damit seine beiden ersten Punkte der Saison.

Gudmundur Gudmundsson (60), der parallel zur MT Melsungen auch die isländische Nationalmannschaft betreut, stieg Anfang letzten Jahres bei den Nordhessen ein. Seinen ersten Einsatz an der Seitenlinie hatte der Isländer beim Europapokalspiel der MT gegen Silkeborg am 29. Februar 2020 in Kassel. Damals hatte er den Melsungern einen Zusage nur bis zum Ende der Saison gegeben. Die wurde aufgrund des Pandemieausbruchs nach dem 27. Spieltag abgebrochen, die MT wurde Siebter. Der Trainervertrag wurde dann um ein Jahr verlängert. Die “Corona-Saison” 2020/21 schloss der Club mit einem enttäuschenden achten Rang ab. In der Hoffnung auf eine endlich wieder “normale” Saison, nicht zuletzt auch mit normalen Bedingungen für den Trainer, sagte Gudmundsson für ein weiteres Jahr zu. Sein Vertrag endet regulär am 30. Juni 2022.

Quelle:MT-Melsungen Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.