MT Melsungen – VfL Gummersbach 27:26 (14:17)

Mehr Mühe als erwartet hatten die Bartenwetzer mit dem Zweitligisten. Dabei hatte das Team von Trainer Heiko Grimm gut begonnen und schnell mit 5:2 (5.) geführt. Dann aber lief in der MT-Offensive nur noch wenig zusammen, zudem war die Abwehr gegen Gummersbachs Rückraum zu passiv. Die Folge: Beim 7:7 durch Tin Kontrec hatte der VfL ausgeglichen (10.) und sich wenig später eine 13:9-Führung erspielt.

Auch nach Wiederanpiff taten sich die Nordhessen schwer. Dank des gut aufgelegten Michael Allendorf glich Melsungen mehrfach aus. Die Führung gelang schließlich durch einen Doppelschlag von Timm Schneider (26:24, 53.). Allerdings schaffte Gummersbach noch mal den Ausgleich zum 26:26, bevor Domagoj Pavlovic Sekunden vor dem Ende zur Freude der 850 Zuschauer in der Kreissporthalle alles klar machte.

MT Melsungen: Sjöstrand, Simic, Maric, Kühn 1, Lemke 3/1, Reichmann 4/2, Ignatow, Kunkel 1, Mikkelsen, Danner, Schneider 4, Allendorf 6/2, Sidorowicz Häfner 3/1, Salger, Pavlovic 5

VfL Gummersbach: Ivic, Puhle, Schröter, Dayan 3/1, Blohme 5, Kontrec 2, Sommer 2, Hermann 5, Herzig 4, Kiesler, Haller, Stüber, Becker, Meinhardt 1, Busch 4, Bozovic


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.