Auch am vierten Spieltag der Handballbundesliga Frauen wartet eine echte Mammutaufgabe auf die HSG Bad Wildungen Vipers. Das Team der Nordhessinnen trifft am kommenden Samstag auf den amtierenden deutschen Vizemeister und Supercupsieger aus Bietigheim.

Die SGBBM Bietigheim ist die Übermannschaft der aktuellen Saison. Sie sind auf allen Positionen doppelt auf internationalem Niveau besetzt. Das Team von Markus Gaugisch führt dementsprechend die aktuelle Tabelle der Bundesliga mit 6:0 Punkten an.

Wer jedoch die letzten Partien der Vipers gegen die Bietigheimerinnen verfolgt hat, weiß, dass sich das Team von Tessa Bremmer meist gut gegen Bietigheim präsentiert hat und die Partien eng gestalten konnte. Für die Südwaldeckerinnen gilt es dementsprechend nach dem schweren Start in die aktuelle Spielzeit nun den Kopf hochzubekommen und ohne Druck und mit viel Kampfgeist in die kommende Partie zu gehen.

„Der Anfang der Saison war nicht einfach und dieses Spiel wird sicherlich nicht leichter werden. Nichtsdestotrotz können wir am Samstag ohne Druck auflaufen und weiterhin an unseren Schwächen arbeiten, um dann mit einem Schritt vorwärts in die nächste Woche zu gehen“, kommentiert Bremmer die Partie. Der Einsatz von Linksaußen Julie Hafner und Rückraumspielerin Leonie Patorra ist bis dato noch ungewiss und wird in den nächsten Tagen entschieden.

Wer in Bietigheim nicht vor Ort sein kann, kann die Partie ab 19 Uhr live auf sportdeutschland.tv verfolgen.

Quelle:HSG Bad Wildungen Vipers PM


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.