Die SG 09 Kirchhof gibt für die Saison 2019/2020 eine weitere Personalentscheidung bekannt: Der Zweitligist konnte sich mit Leona Svirakova nicht über eine Vertragsverlängerung einigen.

Nach Dionne Visser, Christin Kühlborn und Danique Boonkamp stehen die Abgänge Nummer vier und fünf fest. Laura Noltes Aushilfe endet wie vereinbart, weil sich die Rechtsaußen vor allem ihrem Studium in Gießen widmen möchte. Trainer Christian Denk plant auf Rechtsaußen kommende Runde mit Iva van der Linden, Andra Lucas und Karolina Bijan.

“Ich hatte großes Vertrauen in Leona – umso bedauerlicher ist es, dass sich unsere Wege trennen”, äußert sich Trainer Christian Denk. Über die zwei Jahre waren Trainer und Management mit den Leistungen der Linkshänderin sehr zufrieden und hofften in den Vertragsgesprächen, von Dezember bis Mitte Januar, dass der Vertrag verlängert werden könnte. In der laufenden Spielzeit konnte die 27-jährige Tschechin bislang 20 Treffer erzielen.

Hinzu kommt: Leona Svirakova will aber auch mehr Spielanteile. Für die nächste Saison müssen die Nordhessinnen nun auf der rechten Seite neue Lösungen finden. “Wir bedauern sehr, dass Leona in der Spielrunde 2019/2020 nicht mehr Teil unserer Mannschaft sein wird und danken ihr aber für ihren Einsatz. Natürlich wünschen wir ihr für ihren weiteren Weg alles Gute”, so Managerin Renate Denk.

Keine Einigung konnte die SG mit Leona Svirakova erzielen. „Kirchhof war für mich der richtige Schritt und ich habe hier eine schöne Zeit. Aber ich möchte mehr Spielanteile“, sagt die Rückraumspielerin aus Tschechien, der ein Angebot der Grün-Weißen vorlag und die gern weiter in der 2. Bundesliga spielen möchte.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.