Die Suche hat zwar etwas gedauert, dafür wartet Handball-Bundesligist MT Melsungen jetzt mit einer echten Überraschung auf. Die Nordhessen haben einen Torwart-Trainer gewinnen können, der zwar noch aktiv ist, aber schon jetzt auf seiner Position zwischen den Pfosten als Legende gilt: Carsten Lichtlein, mit inzwischen mit über 700 absolvierten Spielen alleiniger Rekordhalter in der Geschichte der höchsten deutschen Spielklasse. Der 41-Jährige, aktuell in Diensten von GWD Minden, wird ab der kommenden Saison die Keeper der MT Melsungen – vom Profiteam bis zu den Jugendlichen Talenten – unter seine Fittiche nehmen. Der Vertrag mit dem ehemaligen Nationaltorhüter gilt zunächst für ein Jahr mit Option auf Verlängerung.

Wenn es neben den bereits bekanntgegebenen Spielerverpflichtungen noch eines weiteren Beweises bedurfte, der die Ambitionen der MT Melsungen in der kommenden Saison unterstreicht, dann ist er jetzt erbracht: Mit Carsten Lichtlein wird sich der Mann um das Torhütertraining bei den Nordhessen kümmern, der so viel Erfahrung mitbringt, wie kein Zweiter. Schon in 2019 löste der Welt- und Europameister seinen Berufskollegen Jan Holpert, nach 626 absolvierten Einsätzen als Rekordspieler in der Bundesligageschichte ab. Jetzt, drei Jahre später, ist er noch immer in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv. Und nein, sein Karriereende hat er noch nicht bekanntgegeben. Er will dies selbst dann nicht tun, wenn er ab der nächsten Saison bei der MT Melsungen in den Trainerstab rückt: “Ich werde mich auch als Torwarttrainer weiterhin fit halten und stehe bereit, wenn dort Not am Mann ist”, verspricht der 41-jährige.

MT-Vorstand Axel Geerken freut sich vor allem aber darüber, dass der MT  diese hochkarätige Verpflichtung gelungen ist: “Wir haben schon seit längerem gesucht, um diese Position qualitativ hochwertig zu besetzen und sind davon überzeugt, dass uns dies mit Carsten Lichtlein gelungen ist. Er bringt nicht nur die größte Erfahrung mit, die je ein Spieler auf dieser Position gesammelt hat, sondern als vom DHB lizensierter Torwarttrainer auch das nötige methodische Rüstzeug. Seine enorme Erfahrung, sein Wissen und nicht zuletzt seine ansteckende Begeisterung sind beste Voraussetzungen, um andere Spieler weiterzuentwickeln. Dabei stehen bei uns zwar die Torhüter des Profikaders im Mittelpunkt der positionsspezifischen Trainingsarbeit, aber wir werden darüber hinaus auch regelmäßige Einheiten für unsere Nachwuchskeeper einrichten. Ich bin sicher, dass dies unseren jungen Talenten einen weiteren Schub verleiht”.

Apropos Talente: Auch der Deutsche Handballbund hat sich jetzt die Dienste von Carsten Lichtlein gesichert und ihn in den Trainerstab der U20-Junioren aufgenommen, die sich auf die kommende Europameisterschaft vorbereiten. Aktuell ist Carsten Lichtlein einer von drei Torhütern bei MT-Ligakonkurrent GWD Minden, trainiert aber zusätzlich bereits seinen dortigen Kollegen Malte Semisch.

“Ich freue mich sehr, dass die MT Melsungen auf mich zugekommen ist und ich ab der kommenden Saison zum dortigen Trainerstab gehören werde”, sagt der künftige Torwarttrainer der Nordhessen und erklärt auch gleich seine Motivation: “Mir macht diese Arbeit in Minden oder bei den DHB-Junioren schon jetzt sehr viel Spaß. Das beginnt mit der Analyse eines Spiels und geht über die Rückmeldung an die Torhüter bis hin zu gezielten Trainingsinhalten zur Verbesserung ihrer spezifischen Leistungsparameter. Und wenn ich dann sehe, dass ein Torhüter viel von dem was wir besprochen und trainiert haben, im Spiel umsetzt und obendrein damit erfolgreich ist, ist das das Größte, was einem als Trainer passieren kann”.

Mit etwas zeitlichem Glück wird Carsten Lichtlein es heute abend zum Spiel der MT gegen Frisch Auf Göppingen in die Rothenbach-Halle schaffen.

Quelle: MT-Melsungen Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.