Die SG 09 Kirchhof hat im Hessen-Derby der 2. Handball-Bundesliga mit 29:23 (15:11) gegen die HSG Gedern/Nidda gewonnen.

Dank der treffsicheren Diana Sabljak (12/6) und Dionne Visser (9/3) lag Kirchhof auch nach der Pause immer vorn. Bis zum 24:21 (52.) aber mit einer gewissen Gefahr, die zunahm, als dann Danique Boonkamp eine Zeitstrafe kassierte. Die überstanden die SG und bogen nach einem Doppelschlag von Sabljak und Laura Nolte (56.) zum 26:21 endgültig auf die Siegerstraße ein.

Durch diesen Erfolg bleibt die SG 09 Tabellenachter, wie ein Schlusslicht trat die HSG um die starke Halblinke Kristin Amos sowie die treffsichere Abwehrchefin und Kreisläuferin Leonie Nowak vor 739 Zuschauern in der Melsunger Stadtsporthalle nicht auf. Die HSG Gerden/Nidda kamen immer wieder zurück, so dass Kirchhof sich nie richtig absetzen konnte.Über 2:2 (9., Diana Sabljak), 6:3 (13., Kim Mai) und 11:7 (24., Visser) gab Kirchhof immerhin stets die Richtung vor.

Kirchhof: Siggaard (7 Paraden/14 Gegentore), Küllmer (3/7), Demianczuk (2/2) – Lucas, Breiding 1, Boonkamp 4, Nolte 1, Kühlborn, Svirakova, Sabljak 12/6, Szary 1, Urbicht, Visser 9/3, Mai 1.

Gedern/Nidda: Elisath (0/4, bei vier Siebenmetern), Heß (11/25) – Rösner 1, Schüler 1, Niebergall 3, Kraft, Mulch, Thiele, Pfaff, Schmeißer 2, Eisenacher 1, Becker, Amos 10/6, Nowak 6, Schindler 1.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.