*** Kader News ***

Mit Kreisspielerin und „Arbeitsbiene“ Kim Mai wird ein weiteres Eigengewächs in der nächsten Saison fehlen. Bereits letzte Saison hatte die Spangenbergerin mit dem Gedanken gespielt, das Team um Trainer Christian Denk zu verlassen. Für sie war und ist es schwierig, Beruf, Familie und den Leistungssport kombinieren zu können und daraus hat sie nun ihre Konsequenz gezogen. „Unser Trainer hat alles versucht sie umzustimmen“, sagt Managerin Renate Denk, „und es ist ein Abgang, den wir überaus bedauern. Das wird auch vielen Fans und Förderern so gehen.“

Kim Mai ist seit 2008 im Verein und durchlief systematisch alle Jugendteams. Sie hat sich jedes Jahr verbessern können und sich über das Juniorteam in die erste Mannschaft gearbeitet. Seit vier Jahren genießt die Nummer 96 das Vertrauen von Trainer Christian Denk bei Kirchhof I (aber auch schon zuvor im Juniorteam) und gehört aktuell zur Stammmannschaft mit vielen Spielanteilen. Besonders in der Abwehr ist die Kämpfernatur nicht wegzudenken, muss meist die besten Spielerinnen decken und bekommt viele Sonderaufgaben. Nicht umsonst trägt sie den Namen „Arbeitsbiene“. Bittere Abstiege aber auch schöne Aufstiege haben die junge Karriere von Kim Mai geprägt. „Gerade jetzt in unserem sportlichen Umbruch hätte sie eine neue Rolle einnehmen können und so mit neuem Spaß und Motivation bei der Sache sein“, bedauert Trainer Christian Denk, „aber wir hoffen sehr, dass wir sie vielleicht doch wieder bei uns begrüßen können. Für Kim haben wir immer einen Platz frei.“

Trainer und Management danken Kim Mai für 11 Jahre im Kirchhof-Trikot und wünschen ihr alles Gute.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.