Mit Christin Kühlborn wechselt eine absolute Wunschspielerin der Flames im Sommer aus Nordhessen an die Bergstraße.

Das Eigengewächs der SG 09 Kirchhof macht damit den nächsten Schritt in ihrer Handballkarriere und wagt erstmals den Sprung zu einem anderen Verein. „Wir begrüßen mit Christin eine Spielerin auf der Linksaußen-Position, die uns mit ihrer Abschlussstärke, Dynamik und Kampfkraft ganz sicher verstärken wird. Trotz anderer Angebote wählte sie die Flames als erste Station nach ihrem Ausbildungsverein aus, dies macht uns sehr stolz und ist gleichzeitig eine tolle Herausforderung für uns“, verkündet Geschäftsführer Jörg Hirte den Transfer.

Wunsch auf Linksaußen erfüllt
Flames – Trainerin Heike Ahlgrimm bekräftigt, mit Christin Kühlborn ihre Wunschspielerin auf dieser Position für einen Wechsel begeistert zu haben: „Wer sich Spiele der ersten oder zweiten Bundesliga ansieht, kommt an Christin nicht vorbei. Wir freuen uns ungemein, dass sie sich nun für uns entschieden hat. Ich bin sicher, dass Christin uns neben ihren sportlichen Qualitäten auch mit ihrem Teamspirit begeistern wird.“

Kühlborn: Neuer Abschnitt als Herausforderung
Die 25-Jährige wählte den Schritt mit Bedacht: „Ich wollte bewusst einen neuen Abschnitt beginnen und eine neue Herausforderung annehmen. Die Flames sind ein traditioneller und verlässlicher Verein mit einem sehr guten Ruf, diese Faktoren waren mir neben meinem Berufswunsch sehr wichtig.“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.