Handball-Bundesligist MT Melsungen muss längere Zeit auf Domagoj Pavlovic verzichten. Der Rückraumspieler hatte sich im Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den Bergischen HC verletzt und stand deshalb am Sonntagabend auch nicht im Aufgebot. Die MT konnte den Ausfall kompensieren und gewann mit 32:31.
Gerade war die MT Melsungen nach zweiwöchiger häuslicher Isolation aufgrund eines Corona-Falls wieder ins Training eingestiegen, muss der Bundesligist eine schwere Verletzung eines Spielers hinnehmen. Domagoj Pavlovic zog sich ohne nennenswerte Einwirkung von außen einen “Teilanriss der Plantaraponeurose im medialen Flügel” zu. Die Plantaraponeurose ist, vereinfacht gesagt, eine breite Sehnenplatte in Längsrichtung der Fußsohle, die von der Zehenbeugemuskulatur bis zur Unterseite des Fersenbeines reicht und bei Sportlern zum Teil hohen Belastungen ausgesetzt ist.

Die Diagnose stellte Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch aufgrund einer am Montag durchgeführten Kernspinuntersuchung. Der Kasseler Orthopäde rechnet mit einer sechs Wochen dauernden konservativen Therapie, bei der der Fuß mit einem speziellen Schuh entlastet wird. Erst danach könne mit einem vom Schmerzverhalten abhängigen Belastungsaufbau begonnen werden. Das würde bedeuten, dass der Regisseur durchaus bis März ausfallen kann.

Für ihn, wie auch für die Mannschaft ist dies besonders bitter, da der 27-jährige in dieser Saison bislang mit guten Leistungen aufwarten konnte und deshalb von Trainer Gudmundur Gudmundsson in den jeweiligen Spielen stets in die Startformation beordert wurde. Auch war er in den Kreis der Nationalmannschaft seines Heimatlandes zurückgekehrt.

Fast genau vor zwei Jahren, am 27. November 2018, zog sich “Domba”, so der Spitzname des Kroaten, im Viertelfinale des DHB-Pokals beim THW Kiel nach nur 31 gespielten Sekunden einen Außenknöchelbruch zu. Damals war es der rechte, diesmal ist es der linke Fuß. Und der unterliegt bei einem Rechtshänder, der ja in der Regel mit links abspringt, einer noch größeren Beanspruchung.

Das nächste Spiel bestreitet die MT Melsungen am Samstag, 05.12.2020, bei den Füchsen Berlin. Anwurf ist um 20:45 Uhr in der Max-Schmeling-Halle. Dort ist dann wieder wie zuletzt gegen den Bergischen HC Lasse Mikkelsen, ein weiterer Regisseur im MT-Team, gefordert. Einspringen könnten auf dieser Position auch noch Kai Häfner oder Youngster Ole Pregler.

Quelle:MT-Pressedienst


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.