Quelle:SG 09 Kirchhof

Sehr schnell auf der Platte und unkompliziert.
Passt!

Die Trikotnummer 22 hat für Hannah Kamp eine große Bedeutung, denn die trägt die Außenspielerin von klein auf. Zuletzt bei den Handballgirls des TVB Wuppertal und nun ab Sommer bei der SG 09 Kirchhof. „Ich komme aus einer Handballfamilie“, sagt die Studentin der Wirtschaftspsychologie.

Mama und der große Bruder hatten immer die Trikotnummer 2 und schnell wurde dann daraus die 22. „Die Nummer 22 habe ich natürlich gern übernommen – sie gehört zu unserer Familie“, sagt Hannah Kamp ganz stolz. Die 20-Jährige ist in Iserlohn geboren und hat mit vier Jahren bei der SG Menden angefangen das Handball-ABC zu lernen. „Ich habe dort elf sehr schöne Handballjahre erleben dürfen“, so Hannah Kamp, „Meine Erinnerungen an meine Kinder- und Jugendjahre sind wunderbar.

Ich danke allen, die mich stets begleitet und gefördert haben“.
Aus dem Sauerland ging es 2014 zur HSG Schwerte und von 2015 bis 2018 spielte die Linkshänderin bei Borussia Dortmund. „Dort habe ich A-Jugend Bundesliga gespielt und mich gut entwickeln können. Wir haben uns sogar für das Final Four um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren können. Der große Wurf blieb leider aus“.

Den nächsten Schritt hat Hannah Kamp mit dem Wechsel nach Beyeröhde gemacht. „Auch dort hatte ich eine schöne Zeit. Gegen Kirchhof haben wir besonders gern gespielt. Ich glaube, jeder Gegner spielt in der Stadtsporthalle Melsungen hochmotiviert. Schon allein der Kulisse wegen.

Die Spiele sind immer spannend und von der Atmosphäre dort bin ich begeistert“. In den diesjährigen beiden Partien hat Hannah Kamp fünfmal gegen Kirchhof den Ball im Netz eingelocht! „Sie ist sehr schnell“, loben Gernot Weiss und Martin Denk.

Von Wuppertal wechselt die Rechtsaußen nun in die Bartenwetzerstadt und soll dort mit Iva van der Linden ein Gespann bilden. Warum genau hat sich die Spielerin Hannah Kamp für die SG 09 Kirchhof entschieden? „Ich habe nach einer neuen Herausforderung gesucht und war mit einigen Vereinen im Gespräch, habe mich aber dann für Kirchhof aus guten Gründen entschieden.

Wir hatten super Gespräche, schon vor der Corona Zeit. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt, ebenso gefällt mir das professionelle Konzept und da es auch mit meinem Studium gut passt, habe ich nicht lange überlegen müssen. Ich freue mich auf die kommende Saison, das neue Umfeld und vor allem auf meine neue Mannschaft“.

Martin Denk sagt:„Ihre Art ist sehr unkompliziert, wir sind überzeugt Hannah passt zu uns“.

Für die vielen Nachwuchsspielerinnen kommt gleich eine weitere frohe Botschaft hinterher: „Ich übernehme eine Jugendmannschaft. Ich will das, was ich genossen habe, an die jungen Mädels der SG 09 Kirchhof weitergeben“.

Die Managerin der Damenhandball GmbH, Renate Denk über den dritten Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, dass sich Hannah Kamp für uns entschieden hat. Damit haben wir auch auf Rechtsaußen ein viel versprechendes Gespann.“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.