Zum Saisonende wird der auslaufende Vertrag mit Timm Schneider nicht verlängert. Mit seinen 31 Jahren falle er jedoch nicht dem anvisierten Generationswechsel zum Opfer, betont Axel Geerken. Der Allrounder kam bislang in dieser Saison über Kurzeinsätze nicht hinaus und wenn, dann war sein Platz meist am Kreis.

“Timms kämpferische Qualitäten sind unbestritten. Aber wir wollen zum einen künftig am Kreis auf diese Position spezialisierte Spieler einsetzen, zum anderen wäre es für einen Allrounder angesichts unseres gut bestückten Rückraums auch dort schwer, Spielanteile zu bekommen”, skizziert Geerken offen das künftige personelle Szenario des MT-Teams.

Timm Schneider, der 2015 vom TBV Lemgo kam und sich bei der MT einen Namen als “Mann für alle Fälle” machte (er spielte bis auf Torwart schon alle Positionen), hat dann genau fünf Jahre lang das Trikot der Bartenwetzer getragen. In einem Interview im letzten Jahr verriet der gelernte Tischler, dass er und seine Frau Mona – beide seit dem Frühjahr stolze Eltern eines Sohnes – irgendwann in ihre mittelhessische Heimat zurückkehren werden. Ob das schon nächsten Sommer sein wird, steht wohl noch nicht fest. Denn wer weiß, wohin es Timm Schneider nach dem Ausscheiden aus der MT sportlich noch ziehen wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.