Im ersten Durchgang hatten die Nordhessen den Tabellenvierten der dänischen Eliteklasse weitestgehend im Griff und nahmen eine verdiente 19:16-Führung mit in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte allerdings ließen sich die Grimm-Schützlinge das Heft völlig aus der Hand nehmen. Zwischen der 35. und der 41. Minute klappte bei den Gästen nichts mehr und bei den Hausherren hingegen alles. Mit einem 6:0-Lauf legten sie den Grundstein zum späteren 35:31-Sieg. Beste Schützen vor 1.973 Zuschauern in der JYSK Arena in Silkeborg waren mit jeweils 9 Treffern Julius Kühn (RL) für die MT und Johan Hansen (RA) für Bjerringbro. Durch diese zweite Niederlage im dritten von sechs Spielen der Gruppenphase wird es für die MT Melsungen sehr schwer, das Viertelfinale zu erreichen. Das Rückspiel gegen Bjerringbro steigt am 29. Februar in Kassel.

MT-Vorstand Axel Geerken zum Spiel:

Ganz klar, dies ist nicht das Ergebnis, was wir uns in Silkeborg vorgestellt haben. Nach der Niederlage in Portugal wussten wir um die Bedeutung dieses Spiels. Wir sind deshalb sehr enttäuscht und müssen nun Fragen auf den Tisch bringen, wie es jetzt nach drei Niederlagen in Folge weitergeht.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.