Klar, dass in diesem Zusammenhang auch die nächste Frage auftauch, nämlich wer die Nachfolge auf der Halbrechten antreten wird. Der 22-jährige Stefan Salger hat zwar großes Potential, aber einen gestandenen Nationalspieler zu ersetzen, will ihm die MT noch nicht aufbürden.

Das soll einer mit ähnlicher internationaler Erfahrung wie Michael Müller machen und das ist der um fünf Jahre jüngere Kai Häfner. Der Linkshänder, 74 Länderspiele und mit Julius Kühn, Finn Lemke und Tobias Reichmann in 2016 Europameister geworden, ist derzeit beim Ligarivalen TSV Hannover-Burgdorf unter Vertrag.

Er wird zur Saison 2020/2021 zur MT Melsungen kommen. Sein Kontrakt läuft dann zunächst bis 2023. Wobei Heiko Grimm nichts dagegen hätte, ihn schon ab kommenden Sommer in seinem Team zu haben. „Wir sind an einer entsprechenden Lösung interessiert, aber es liegt nicht allein in unserer Macht, die herbeizuführen und werden dies auch nicht um jeden Preis anstreben“, verrät Axel Geerken.

“Ich spiele seit 2014 bei der TSV Hannover-Burgdorf und mein Vertrag läuft noch bis einschließlich Saison 2019/2020. Hier fühle ich mich sehr wohl und das gilt für Mannschaft, Verein und Umfeld gleichermaßen. Mit der MT habe ich zwar schon jetzt einen Vertrag geschlossen, aber gedanklich beschäftige ich mich noch nicht näher mit meinem künftigen Verein. Wenn es dann soweit ist, freue ich mich natürlich darauf, auf die Jungs zu treffen, mit denen ich auch schon einige Zeit in der Nationalmannschaft zusammenspiele”, sagt Kai Häfner. Und fügt an: “Bis dahin aber werde ich das interessante Projekt MT Melsungen nur als Gegenspieler verfolgen”.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.