GRUPPE C

Titelverteidiger Spanien besiegte im Auftakt die EHF EURO-Debütanten Lettland trotz zweier roter Karten für die Abwehrstars

Titelverteidiger Spanien besiegte im Auftakt die EHF EURO-Debütanten Lettland trotz zweier roter Karten für die Abwehrstarsit acht Paraden von Torhüter Edgars Kuksa und fünf Hammerschüssen von Dainis Kristopans in den ersten 30 Minuten konnte sich Lettland gegen den Titelverteidiger durchsetzen.

Überraschenderweise führten die Balten mit 3:0, bevor sich der spanische Abwehr- und Torwart Rodrigo Corrales verbesserte und beim 5:4 das Blatt wendete.

Einige Minuten lang standen die Spanier nach einer direkten Roten Karte gegen Jorge Maqueda nach einem Foul gegen Nils Kreicbergs in der 24. Minute unter Schock. Doch dank Flügelspieler Ferran Sole – mit vier Treffern Torschützenkönig seiner Mannschaft – konnten die Spanier den Vorsprung auf 14:10 ausbauen, bevor Uvis Strazdins mit dem Halbzeitknaller das beste Tor der Partie erzielte.

Gleich nach der Pause wurde der nächste Spanier mit einer direkten Roten Karte des Feldes verwiesen. Verteidigungschef Viran Morros, der Kristopans im Gesicht berührt hatte, wurde in seinem 40. EHF EURO-Spiel disqualifiziert. Spanien musste seine Verteidigungstaktik ändern, und Lettland blieb auf einem recht ausgeglichenen Niveau, war aber zu weit entfernt, um den Titelverteidiger wirklich zu gefährden.

Die baltische Mannschaft sorgte für zu viele Umsätze, die dann von den spanischen Konterspielern in leichte Tore umgewandelt wurden. Mit einer Serie von sieben unbeantworteten Toren ging der Titelverteidiger 10 Minuten vor Schluss mit einer entscheidenden 25:16 in Führung.

Quelle:EHFEURO2020

Kategorien: AktuellAllgemeinSport

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.